80 Tablets geschenkt

Mittelbrandenburgische Sparkasse überlässt AWO Büro KINDER(ar)MUT gebrauchte Geräte
Artikel vom 24.09.2020

80 Tablets geschenkt

Anett Peach von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam übergibt der Leiterin des AWO Büro KinderMut ein Tablet. Vor den beiden Frauen stehen mehrere Stapel Kartons, in denen sich die gespendeten Geräte befinden.

Mittelbrandenburgische Sparkasse überlässt AWO Büro KINDER(ar)MUT gebrauchte Geräte

Zur Weitergabe an Schülerinnen und Schüler hat heute die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) dem Büro Kindermut vom AWO Bezirksverband Potsdam e.V. 80 Tablets geschenkt. Die gebrauchten Geräte werden zunächst von einem Ehrenamtlichen aufgearbeitet und dann an Schulsozialarbeiter*innen weitergegeben. Diese übernehmen wiederum die Verteilung an Kinder und Jugendliche, die sich ein Tablet oder ähnliches nicht leisten können.

Seit Corona hat die Nachfrage deutlich zugenommen

„Die Anfragen nach technischer Ausstattung hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen“, stellt die Leiterin des AWO Büro KINDER(ar)MUT, Franziska Löffler, fest. Deshalb habe man einen entsprechenden Spendenaufruf gestartet. Ihr übergab heute Annett Paech vom Vorstandsstab, Bereich Kommunikation der MBS die Spende.

Als Gesellschaft wurde uns spätestens mit Beginn der Corona-Pandemie deutlich vor Augen geführt, wie notwendig die Ausstattung der Familien mit digitalen Geräten für Home-Schooling und Home-Learning ist“, sagt Andreas Schulz, Vorstandsvorsitzender der Mittelbrandenburgischen Sparkasse.

Gerade Kinder und Jugendliche aus armen Familien müssten den gleichen Zugang wie alle zu Bildung und Lerninhalten haben, um Chancengleichheit zu gewährleisten. „Wir freuen uns, dass wir als MBS einen kleinen Beitrag dazu leisten können, dass auch diese Kinder an Bildung und gesellschaftlichem Leben teilhaben können“, so der Vorsitzende Schulz.

© 1990 - 2020 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 

Sie verwenden einen stark veralteten Browser.
Ihr verwendeter Browser stellt ein hohes Sicherheitsrisoko dar.
Sie benötigen mindestens Microsoft Edge oder einen alternativen Browser (Bspw. Chrome oder Firefox), um diese Website fehlerfrei darzustellen.