Beratung zu familienunterstützenden Leistungen

Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin zur persönlichen Beratung.

…Laura würde gern Fußball im Sportverein spielen. Tims Zirkel ist mal wieder verloren gegangen. Emilys Klassenfahrt steht bald an. Leon startet nächsten Monat in sein neues Schuljahr. Paul möchte Gitarre lernen …und Sie wissen manchmal einfach nicht, wie das für Ihr Kind ermöglicht werden kann? …dann gehören Sie vielleicht zu den 70% aller Eltern in Deutschland, die nicht die Leistungen beziehen, auf die sie und ihre Familie von Seiten des Staates einen Anspruch haben.

Wenn Sie Fragen haben zu den Leistungen, die Ihnen als Familie zustehen, wenden Sie sich gern an uns. Wir informieren Sie zu möglichen Leistungen und unterstützen Sie bei der Antragstellung.

 

Unsere Standorte und Zeiten für eine individuelle persönliche Beratung finden Sie unterhalb des Downloadbereiches.

 

Hier finden Sie wichtige Anträge und Formulare zum Download:

Wer hat Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT)?

Anspruchsberechtigt sind Empfänger*innen einer dieser staatlichen Leistungen:

Bürgergeld (ehemals ALGII), Sozialhilfe, Sozialgeld, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, Kinderzuschlag, Wohngeld

Wo können Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) beantragt werden?
  • Wer Bürgergeld (ehemals ALGII) bekommt, stellt den Antrag beim Jobcenter
  • In allen anderen Fällen kann der Antrag bei der Stadt, der Gemeinde oder dem Landkreis gestellt werden

Weitere Informationen zu den Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) erhalten Sie hier auf dem Familienportal des Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Wenn Sie Bürgergeld (ehem. ALGII) beziehen, nutzen Sie bitte diesen Antrag:

 

Wenn Sie Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen, nutzen Sie bitte diesen Antrag:

Familien, die keinen Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) haben, sich aber dennoch in einer finanziellen Notlage befinden, können über den Schulsozialfonds für Alles, was zur Teilhabe am schulischen Leben und zur Erfüllung der Schulpflicht notwendig ist, eine finanzielle Unterstützung beantragen (Beispiele: persönlicher Schulbedarf, Schreibmaterialien, Taschenrechner, Sportkleidung, Arbeitshefte, eintägige Exkursionen, Zuschuss zu Kosten einer Klassenfahrt).

Dazu sollte ein formloser, aber begründeter Antrag an die Schulleitung der Schule gestellt werden, die Ihr Kind besucht.

Die Schulleitung entscheidet über den Antrag. Die mögliche Bewilligung und deren Höhe richtet sich nach den Gesamtmitteln, die durch das Ministerium des Landes Brandenburg im jeweiligen Schulsozialfonds zur Verfügung stehen und danach, wieviele Eltern im Schuljahr Unterstützung aus dem Schulsozialfonds beantragen.

Erfahrungsgemäß werden jährlich Unterstützungsleistungen wie Wohngeld lediglich von einem Teil derjenigen Haushalte/Familien beantragt, die anspruchsberechtigt sind. Zudem hat sich zum 01.01.2023 der Empfänger*innenkreis der Wohngeldberechtigten aufgrund der Energiepreiskrise noch einmal deutlich erhöht.

Hier kann man online unverbindlich prüfen, ob ggf. Anspruch auf Wohngeld (Mieter*innen und Wohneigentümer*innen) besteht.

Wichtig: Wenn Sie Wohngeld beziehen, können Sie für Ihr Kind/Ihre Kinder Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) in Anspruch nehmen!

Erfahrungsgemäß werden jährlich Unterstützungsleistungen wie der Kinderzuschlag lediglich von einem Teil derjenigen Haushalte/Familien beantragt, die anspruchsberechtigt sind.

Hier kann man online unverbindlich mithilfe des "KiZ Lotsen" prüfen, ob ggf. Anspruch auf Kinderzuschlag besteht.

Wichtig: Wenn Sie Kinderzuschlag beziehen, können Sie für Ihr Kind/Ihre Kinder Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) in Anspruch nehmen!

"Das Land Brandenburg unterstützt jedes Jahr Familien mit geringem Einkommen aus Brandenburg bei ihrem Urlaub. Bei der Förderung sollen vor allem Familien in besonderen Belastungssituationen wie zum Beispiel Alleinerziehende, Familien mit einem behinderten Familienmitglied oder Familien mit Migrationshintergrund berücksichtigt werden.

Die Ferienzuschüsse betragen zehn Euro pro Übernachtung für jedes mitreisende Familienmitglied.

Ferienzuschüsse können Familien in Anspruch nehmen, die in Brandenburg wohnen und nur über ein geringes Einkommen verfügen. Auch Großeltern, die mit ihren Enkelkindern verreisen, können Zuschüsse erhalten. Der Zuschuss soll für mindestens zwei und höchstens 13 Übernachtungen gewährt werden, in begründeten Einzelfällen sind Abweichungen von der Mindestreisedauer möglich.

Die Förderung muss mindestens sechs Wochen vor Reiseantritt beim Landesamt für Soziales und Versorgung (LASV) beantragt werden. Ein Rechtsanspruch besteht nicht." [Auszug von der Webseite des Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV)]

Wir beraten Sie zu diesen Themen

 

Weitere Beratungs- und Unterstützungsleistungen finden Sie zudem auf der Hilfe.Jetzt! - Seite des AWO Bezirksverband Potsdam e.V.

 

Hier finden Sie uns für eine individuelle persönliche Beratung und Unterstützung bei der Antragstellung:

Potsdam Innenstadt

Büro KINDER(ar)MUT
Babelsberger Str. 12
Bahnhofspassagen, 5. OG, Westturm
14473 Potsdam
ohreb-xvaqrezhg@njb-cbgfqnz.qr

dienstags, 10 - 16 Uhr

mittwochs, 14 - 16 Uhr (in ukrainischer Sprache)

freitags, 10 - 13 Uhr (in ukrainischer Sprache)

und individuell nach telefonischer Terminvereinbarung

Potsdam Stern

im AWO Eltern-Kind-Zentrum
Kurberatung Potsdam Mutter-/Vater-Kind und pflegende Angehörige
Mutter-/Vater-Kind-Kurberatung sowie pflegende Angehörige
Röhrenstraße 6
14480 Potsdam
FAX +49 331 73040726
xhera@njb-cbgfqnz.qr

dienstags, 14 - 16 Uhr

und individuell nach telefonischer Terminvereinbarung

Potsdam Drewitz

oskar. Das Begegnungszentrum

Oskar-Meßter-Straße 4-6, 14480 Potsdam

mittwochs & freitags, 9 - 11 Uhr

beim kostenfreien Stadtteilfrühstück

Potsdam Schlaatz

AWO Büro KINDER(ar)MUT
in der AWO Kita Kinderland
Bisamkiez 101
14478 Potsdam
TEL +49 151 14318214

donnerstags, 12 - 14 Uhr

und individuell nach telefonischer Terminvereinbarung

Potsdam Schlaatz

Bürgerhaus am Schlaatz

Schilfhof 28, 14478 Potsdam

dienstags, 9 - 10:30 Uhr

beim kostenfreien Stadtteilfrühstück

 
 

Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Lerne unsere mutigen Mutmacher*innen und ihre Motivation kennen,
komm mit uns auf die Reise. Menschen so vielfältig wie unser Verband.


Einblicke in unsere Arbeit findest du hier!

Einblicke in unsere Arbeit

Bild Mutige Mutmacher*innen  gesucht!
© 1990 - 2023 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 

Sie verwenden einen stark veralteten Browser.
Ihr verwendeter Browser stellt ein hohes Sicherheitsrisoko dar.
Sie benötigen mindestens Microsoft Edge oder einen alternativen Browser (Bspw. Chrome oder Firefox), um diese Website fehlerfrei darzustellen.